psychosomatische Energiearbeit

Ziel ist es die eigene Selbstbestimmung zurück zu erlangen, um freie Entscheidungen treffen zu könne und ein größtmögliches Maß an Lebendigkeit leben zu können.

Methoden:

  • PST – Psychosexual Somatic Therapy
  • Feeding your Demons – Transformationsmeditation
  • psychosomatische Energie – und Körperarbeit

PST – Psychosexual Somatic Therapy

nach Mike Lousada und Louise Manzanti

Die Energiearbeit umfasst die physiologische, Inter- personale, Intra – personale und die soziale Ebene.

PST ist eine Kurzzeit – Behandlung.

für wen ist  PST/Themen:

Pst ist für Frauen und Männer geeignet und beschäftigt sich mit Themen der Sexualität und Intimität.

  • Schwierigkeiten mit oder Mangel an intimen Beziehungen
  • Langzeitbeziehungen
  • sexuelle Identität
  • schwacher Libido
  • emotionale Einschränkungen
  • schlechter Kontakt zu sich selber und dem eigenen Körper
  • Scham
  • Probleme mit dem eigenen Körperimage
  • sexuelle Probleme wie Schmerzen beim Sex, Orgasmus Probleme,…
  • Probleme die eigenen Grenzen zu spüren und/oder zu halten, “nein” zu sagen
  • Probleme Lust zu zu lassen

PST ist ein Verfahren der Körperpsychotherapie, das speziell auf Anliegen von Klienten im Bereich Sexualität, Intimität und Beziehung ausgelegt ist.

Im Bereich Intimität stärkt PST den bewussten und selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Sexualität und den eigenen Grenzen sowie die Wahrnehmung und Kommunikation individueller Bedürfnisse von Nähe und Distanz zur Gestaltung erfüllender Beziehungen.

Je nach Problematik werden fünf Stadien durchlaufen oder nur teilweise:

  • Bewusstsein für Blockaden durch kognitives Reflektieren erlangen- kognitives Bewusstsein
  • Kontakt mit dem Körper herstellen- welche Emotionen, Empfindungen werden vom Körper gehalten – somatisches Bewusstsein
  • Auflösen von emotionalen und körperlichen Blockaden durch energetische Körperarbeit – physical release
  • Bewusstsein für die  eigenen Körperenergien fördern – erotische Achtsamkeit
  • Fördern von sexuellem Empowerment, stärken und erforschen der eigenen Lustfähigkeit durch  Meditation, Energie -und Körperarbeit – sexuelles Erwachen
Jede Session gestaltet sich nach den Bedürfnissen des Klienten. Die Sessions beinhalten dementsprechend flexibel Elemente aus:
  • kognitives Erfassen der Problematik
  • Stärken von Ressourcen und der Fähigkeit unangenehme Empfindungen zu halten (Containment)
  • in Kontakt zum eigenen Körper kommen: in den Körper fühlen, spüren der Emotionen im Körper
  • Atem und Bewegungsübungen
  • energetisches erforschen der eigenen Grenzen
  • tiefe Körperarbeit und Entspannen des Faszien durch achtsame Berührung
  • sanftes , sicheres Halten
  • energetisches Auflösen von Trauma-Spuren im Körper
  • aufbauende Energiearbeit – Stärken und Erforschen des “Lustkörpers”
  • Integration des Erlebten

Ablauf:

  • Erstgespräch zum Erfassen der relevanten Informationen
  • 4-10 Sessions von 1- 3 Stunden Länge je nach Bedarf und Art des Prozesses

Sicherheit: Es wird sehr langsam und achtsam gearbeitet. Die Prozesse werden immer vom Klienten bestimmt. Ich sehe es als meine Aufgabe emotionale Sicherheit zu gewährleisten und die Grenzen des Klienten im Prozess kontinuierlich zu erfragen und zu schütze.

Ich befinde mich in monatlicher professioneller Supervision.